10/1/20

Atemschutzmasken sind die neuen Schals und Hauben von 2020

Sie gibt es nun in allen möglichen Mustern, Stoffen und Farben. Zu jedem Kleidungsstück und zu jeder Farbe passend, kann nun eine Maske getragen werden. Dabei unterscheiden sich mehrere Schnitte, welche die Nase umwölben: Ein einfaches Quadrat mit Falten ist die simpelste Lösung. Gefolgt wird dieser Schnitt, welcher einer OP-Maske ähnelt, dem gewöbten Schnitt über der Nase. Hierbei verläuft eine Naht von oben nach unten genau an der Nasenspitze und lässt der Nase damit mehr Luft zum Atmen. Die Passform ist angeblich sehr gut verträglich.

Hinzu kommt die Atemschutzmaske FFP3, die irrtümicherweise auch als Atemschutzmaske FFT3 bezeichnet wird. Diese Maske ist ein sehr guter Schutz vor Viren und bietet fast zu 100% Schutz. Die Form der Maske hebt sich von den Stoffmasken erheblich ab.

Meist handelt es sich um einen gewöbten stabilen Hohlraum, der durch einen relativ festen Stoff schon in der Produktion erzeugt wird. Zudem ist auch noch ein Filter angebracht, manchmal genau in der Mitte der Wölbung, manchmal etwas seitlich, der den Atem-Schutz verstärkt.

Der Mundschutz FFP3 ist nicht so angenehm zu tragen, vor allem in Hinsicht auf einen längeren Zeitraum. Es kann zu Schwiegigkeiten beim Atmen kommen und die Seitenflächen zur Haut hin können die Haut reizen. Es ist also durchaus möglich, dass nach längerem Tragen eine Schwellung, Rötung oder Abschürfung der Gesichtshaut erfolgen kann.

Deshalb sollte der Gebrauch der Maske auf ein Mindestmass an Zeit reduziert werden. Es gibt aber Berufe, die den Gebrauch der Maske unumgänglich machen, wie etwa im Fall von Covid-19 in den helfenden Berufen und im Krankenhaus auf der Intensivstation.

Im Zuge der Covid-19 Krise waren die Masken lange Zeit ausverkauft und selbst westeuropäische Staaten stritten sich um Masken. Es ist jetzt aber wieder möglich nicht nur FFP2, sondern auch FFP3 Masken zu erwerben. Allerdings hat sich herausgestellt, dass der Sars Cov2 Virus vor allem jene Personen stärker trifft, die bestimmte Vorerkrankungen haben und/oder in einem gehobenem Alter sind.

Man sollte sich deshalb nicht verrückt machen lassen durch das Virus und das Tragen von Masken. Die Zahlen der Todesfälle steigen nicht so sehr, wie die positiv getesteten Personen. Dies lässt darauf schliessen, dass das Virus nicht so aggressiv ist und/oder dass es nun bereits bessere Methoden der Therapie gibt als am Anfang.

Auch ist darauf hinzuweisen, dass bei den PCR-Tests eine Fehlerrate von 0,5 bis 2 Prozent (Prof. Sucharit Bhakdi) produziert wird. Damit ist gemeint, dass von 100 getesteten Personen 0,5 bis 2 Personen falsch positiv getestet werden, also gar nicht infiziert sind! Der Test hat eben eine Ungenauigkeit, die bei einer großen Menge an Tests dann auch mit vielen falsch positiv Getesteten zu Buche schlägt.

Wer diesen Umstand nicht glaubt, dem sei das Buch: ‘Corona Fehlalarm?’ von den Ärzten Prof. Bhakdi und Prof. Reiss ans Herz gelegt. Das Buch liefert Daten, Hintergründe und Fakten zu Corona und wurde 2020 im Goldegg Verlag veröffentlicht. Es erreichte auf der Spiegelbestsellerliste den Platz 1.

07/29/20

Touchsysteme in der Industrie – Wo findet man sie?

Touchsysteme sind moderne Ein- und Ausgabegeräte, die mithilfe eines Touchdisplays bedient werden. Sie werden vor allem in der Industrie verwendet und sorgen dort durch ihren Einsatz für eine Verbesserung der Produktionsprozesse und -abläufe. So können gerade unterschiedliche Abteilungen intensiver und wirtschaftlicher miteinander kommunizieren, wodurch im Besonderen die Schnittstellen zwischen ihnen profitieren.

In der Regel können alle möglichen Anlagen, Maschinen oder Computer mit einer derartigen Prozessvisualisierung ausgestattet werden. Elektrische Schaltschränke, Schalttafeln oder Pulte werden durch das System perfekt automatisiert, sodass selbst komplexere Verläufe verarbeitet werden können. Grafische Darstellungen vereinfachen die Bedienung, die Integration ständig neuer Möglichkeiten und eine optimierte Vorgangsplanung. Durch die gemeinsame Vernetzung der Strukturen sind Veränderungen sofort sichtbar und mechanische Befehle direkt implementiert. Ebenso lassen sich dadurch regelmäßige Wartungen oder Instandhaltungen viel leichter pflegen, sogar Arbeiten aus extern können durchgeführt werden.

Darüber hinaus ist die Speicherung und die Auswertung von Daten ein weiterer Pluspunkt von Touchsystemen in der Industrie. Die Übertragung erfolgt dabei in Echtzeit, weshalb ein solcher Industrie Panel PC sowohl in Fertigungen, Lagerhallen und teilweise auch Bürobereichen vorkommen kann. Beispielsweise verfügen einige Supermarktketten oder Gastronomiebetriebe über ein Kassensystem mit Touchscreenfunktion, das nicht nur Barcodes schneller lesen kann, sondern ebenfalls die eigene Ladeinfrastruktur im Computer abbildet. In der Gastronomie können so bestellte Speisen, nummerierten Tischen zugeordnet werden. Am Ende muss nur noch der jeweilige Tisch auf Knopfdruck abgerechnet werden, was unter anderem die Logistik und die Planung erleichtert.

Die Architektur dahinter ist allerdings im Vergleich zu herkömmlichen Haushaltscomputern weitaus leistungsstärker. Nicht selten entsteht ein hoher Rechenaufwand, gegen den die Soft- und Hardware bestehen muss. Aus diesem Grund sind performante Betriebssysteme, Grafiklösungen und Prozessoren eingebaut. Von außen dann werden die Anwendungen auf großen LCD oder TFT-Bildschirmen präsentiert. Hinter den Bildschirmen befinden sich anschließend zwei voreinander, getrennte Schichten, die sich durch das Berühren des Monitores aufeinanderstoßen. Danach wird ein elektrischer Impuls freigesetzt und das System erkennt, an der berührten Stelle einen Befehl bzw. ein Signal, welches verarbeitet werden muss. Diese Softwarelösung findet deshalb auch bei Smartphones, Anwendung. Eine Kommunikation mit mobilen, externen Geräten zu den stationären Panel PCs ist demgemäß gleichermaßen möglich.

Für industrielle Unternehmen ist daher eine Umstellung auf eine dererlei Automatisierungstechnik zwar eine anfängliche, teure Investition, die sich jedoch schon nach kurzer Zeit gewinnbringend äußert. Zeit ist eben ein Faktor, der Unternehmen viel Geld kosten kann, der nun durch diese zeitsparende Methode deutlich reduziert wird. Doch nicht nur Kosten können optimal verringert werden, ebenso Produktionsfehler werden frühzeitig erkannt und können ausgebessert werden, um spätere und gravierendere Folgeprobleme zu vermeiden. Es lohnt sich deswegen für Unternehmen, über eine solche Anschaffung nachzudenken.

06/14/20

Deutsch lernen in München – das lernt man an einer Sprachschule

Bildung

In der Stadt München existieren eine Vielzahl an Sprachschulen, die zum Erlernen der Deutschen Sprache besucht werden können.
Die Deutsche Sprache zu verstehen und zu schreiben ist für viele Menschen mit Migrationshintergrund ohne professionelle Hilfe nicht möglich. Daher bieten zahlreiche Sprachschulen verschiedene Kurse zum Erlernen der deutschen Sprache an. Das ist natürlich Grundvoraussetzung, um sich verständigen und in den Arbeitsmarkt integriert werden zu können.
Durch einen Bildungsgutschein vom Jobcenter wird der Deutschkurs finanziert.
Nach einem kostenlosen Beratungsgespräch in einer Sprachschule, wird der jeweilige Kurs für die Person gewählt. Dort gibt es verschieden Kurse im Angebot. Je nach Sprachvorkenntnisse gibt es Anfänger – und Fortgeschrittenkurse.
Aber auch für die beruflichen Weiterbildung werden in Abendschulen Deutschkurse angeboten.

Deutsch lernen für Menschen mit Migrationshintergrund
In kleinen Gruppen können Menschen mit Migrationshintergrund, die Fremdsprache Deutsch erlernen. Vielen fällt es schwer mit den zahlreichen Grammatikregeln alleine zurecht zu kommen, mithilfe der Dozenten wird das Verständnis vereinfacht und somit eine Grundlage geschaffen. Dies ermöglicht eine gute Integration.
Die Angebote richten sich nach Vorkenntnissen, Lernzielen und Lerntempo. Nach erfolgreichen Absolvieren des Kurses wird ein Zertifikat ausgestellt.

Deutsch lernen für den Beruf
Es gibt verschiedene Abendkurse für Berufstätige die Deutsch für den Beruf auffrischen wollen.
Hauptbestandteil dieses Kurses ist das typische Erstellen von Geschäftstexten. Strukturen und fachliche Begriffe werden hier thematisiert. Das erleichtert im beruflichen Alltag, Verhandlungen, sowie das Schreiben von Texten und auch ein sicheres Auftreten am Telefon.
Sehr gut eignet sich dieser Kurs auch als Bewerbungstraining für Arbeitssuchende.
Sich fachlich genauer und selbstsicherer Ausdrücken zu können, ermöglicht unteranderen auch eine beruflich bessere Position.
Die Gruppenanzahl wird klein gehalten um individuell auf die einzelnen Personen einzugehen.
Meist werden kostenlose Probestunden angeboten.

Es gibt zahlreiche Angebote von Sprachschulen in München. Diese unterscheiden sich hinsichtlich der Zahl der Teilnehmer, Zielgruppe sowie Dauer und Häufigkeit des Unterrichts. Die Goethe Institute sind für den Erwerb der deutschen Sprach international von Bedeutung. Bei der Auswahl einer Sprachschule sollte man folgende Kriterien beachten:

  • Qualifikation der Lehrer
  • Kurskosten
  • Gruppengröße
  • Lernberatung und Betreuung
  • Referenzen

Internet Bewertungen der einzelnen Sprachschulen bieten Hilfestellung bei der Auswahl.
Eine Möglichkeit ist auch, verschiedene kostenlose Beratungsgespräche durchzuführen um dann die passende Sprachschule zu finden.

Arbeitgeber können Ihre Mitarbeiter zum Deutsch lernen in München auch finanziell unterstützen. Vor allem im Beruf profitieren Arbeitnehmer und Arbeitgeber davon.
Als Weiterbildung wäre das eine sinnvolle Möglichkeit, seine Mitarbeiter zu schulen und in ihrem Aufgabenfeld zu festigen.
Dies ermöglicht einen sicheren Umgang mit Geschäftskunden.

Alle Kurse werden durch eine Abschlussprüfung zertifiziert und somit nachweisbar für den weiteren beruflichen Werdegang gemacht.

03/2/20

Wie kann man eine Inkasso Forderung abwehren?

Finanzen und Schulden berechnen

Der Gläubiger kann ein Inkassounternehmen beauftragen, wenn eine Rechnung nicht bezahlt und auf die entsprechenden Mahnungen nicht reagiert wurde. Das Inkassounternehmen fordert dann das Geld ein, das dem Gläubiger zusteht.

Es gibt allerdings auch Fälle, in denen die vermeidlichen Forderungen vollkommen aus der Luft gegriffen sind. Wenn Post von einem Inkassounternehmen im Briefkasten liegt und die gestellten Forderungen nicht berechtigt sind, kann sich gegen die falsche Forderung natürlich zur Wehr gesetzt werden. Hierzu ist es nötig, einen Einspruch einzulegen. Dieser Einspruch, der schriftlich erfolgen sollte, ist der erste Schritt um eine Inkasso Forderung abzuwehren.

So kann bei einer unberechtigten Forderung vorgegangen werden

Wenn Post mit einer Forderung eines Inkassounternehmens eintrifft, muss im ersten Schritt geprüft werden, ob es sich um eine berechtigte Forderung handelt. Wenn das Geld zu Unrecht verlangt wird, muss ein schriftlicher Einspruch eingehoben werden. Auch besteht die Möglichkeit, das Inkassounternehmen telefonisch zu kontaktieren, um zu versuchen, den vorliegenden Fall zu klären. Allerdings gibt es dann keinen schriftlichen Nachweis über den Widerspruch gegen die Zahlungsaufforderung.

Der schriftliche Widerspruch ist also vorzuziehen. In dem Schreiben sollte erläutert werden, dass die Forderung falsch beziehungsweise unberechtigt ist und deshalb keine Begleichung des offenen Betrages erfolgen wird. Darüber hinaus sollte eine Erklärung enthalten sein, warum die Forderung im Detail zurückgewiesen wird.

Wenn bereits gegen die ursprüngliche Gläubigerrechnung widersprochen wurde, dann sollte in dem Schreiben darauf hingewiesen werden und ebenfalls eine entsprechende Kopie dieses Widerspruchs beigefügt werden.

Wichtig ist, auf eine schlüssige und sachliche Ausführung zu achten, um zu erklären, warum die Forderung nicht bezahlt wird. Ebenfalls sollte hier eine Frist genannt werden, bis wann die angebliche Forderung durch das Inkassounternehmen erklärt werden soll. Hier kann angekündigt werden, dass die Sache erledigt ist, wenn keine Reaktion bis zu der genannten Frist erfolgt. Verschickt werden sollte der Widerspruch durch ein Einschreiben mit Rückschein.

Sollte die offene Forderung allerdings berechtigt sein, sollte diese kurzfristig bezahlt werden. Denn auch Inkassokosten, Mahngebühren und Verzugszinsen müssen in diesem Fall bezahlt werden, wenn diese bereits durch die verspätete Zahlung entstanden sind. Dies ist natürlich nur dann der Fall, wenn es sich um eine wirklich berechtigte Forderung handelt und ein Zahlungsverzug vorliegt. Wenn nicht genügend Geld vorhanden ist, um die berechtigte Rechnung zu bezahlten, hilft es, sich mit dem Inkassounternehmen diesbezüglich persönlich in Verbindung zu setzen. Häufig kann dann gemeinsam eine Lösung gefunden werden. Wird eine berechtigte Forderung nicht gezahlt, kann es zu einem gerichtlichen Mahnverfahren kommen, das weitere Kosten und Unannehmlichkeiten nach sich zieht.

Was passiert nach dem Widerspruch?

Es hängt von dem jeweiligen Inkassounternehmen ab, was nach dem Einspruch gegen die Forderung passiert. Wenn es ein seriöses Unternehmen ist, wird dieses Kontakt zum Gläubiger aufnehmen und ihn um eine Überprüfung des Vorgangs bitten. Danach erfolgt in der Regel eine schriftliche Mitteilung, wie die Forderung des Gläubigers begründet ist, wie sich die gesamte Forderung zusammensetzt und wie die nächsten Schritte aussehen.

Handelt es sich um kein seriöses Inkassounternehmen, wird auf den Widerspruch wahrscheinlich keine Reaktion erfolgen. Entweder wird es dann still um das Inkassobüro oder es gibt nach einiger Zeit weitere Mahnungen. Auf diese ist es dann nicht mehr nötig, weiter einzugehen. Ein gerichtlicher Mahnbescheid wird von sehr dreisten, unseriösen Unternehmen beantragt. Kommt es dazu, muss innerhalb von 14 Tagen dagegen unbedingt Einspruch eingelegt werden. Dazu muss lediglich das Formular für den Widerspruch ausgefüllt werden, dass dem Mahnbescheid beiliegt. Hier ist keine ausführliche Begründung mehr nötig. Damit sollte sich die Angelegenheit spätestens erledigt haben, da der nächste Schritt in der Klageerhebung durch das Inkassobüro bestehen würde. Da es dafür aber keine gültigen Forderungen hat, wird dies nicht passieren.

02/27/20

Eigenschaften und Anwendungsgebiete von Gewindeeinsätzen

Bohrer und Werkzeug mit Gewinde

Ein Gewindeeinsatz dient der Herstellung von Innengewinden für eine Schraubverbindung, indem ein Hohlzylinder mit diesem Innengewinde in den Werkstoff eingesetzt wird. Dieses Verfahren wird auch bei Dübeln angewandt. Bei den Gewindeeinsätzen wird zwischen unterschiedlichen Bauformen differenziert.
Ein Gewindeeinsatz ist ein zylinderförmiges Rohr aus Metall mit Innengewinde. Solche Gewindeeinsätze sind hierfür gedacht, in Bohrlöcher gesetzt zu werden, damit diese eine Gewindefassung bereitstellen, welche die Bolzen, Schrauben und andere Befestigungselemente gedreht werden können. Außerdem sind Gewindeeinsätze mit einem Außengewinde möglich, um bereits vorhandene Gewinde zusätzlich zu verstärken oder auch um beschädigte Gewinde reparieren zu können. Gewindeeinsätze für thermoplastische Kunststoffe sind spezialisiert und erfordern einen bestimmten Ansatz. Die Einsätze werden durch Erhitzen des Metalleinsatzes auf die geforderte Temperatur installiert. Ist die Temperatur erreicht, wird der Gewindeeinsatz auf den jeweiligen Kunststoff gepresst. Durch die Hitze des Metalls schmilzt der Kunststoff und der Einsatz passt so in die Position. Wenn der Kunststoff sich abkühlt, bekommt der Einsatz einen besonders festen Sitz. Gewindeeinsätze für Metall besitzen stets ein Außengewinde. Dieser Einsatz wird einfach nach dem Gewindemaß ausgewählt und danach in die vorhandene Gewindebohrung geschraubt. Für Holz können Einpress- und Gewindeeinsätze angewandt werden. Wird Hartholz angewandt, ist es empfehlenswert, dass die Bohrung größer ist als der Einsatz, um ihn mit einem Klebstoff zu befestigen. Harthölzer können leichter reißen als andere Hölzer. Gewindeeinsätze sind in verschiedenen Ausführungen und Materialien sowie mit metrischen Gewindearten für jegliche Art ihrer Anwendung erhältlich.

Drahtgewindeeinsätze kommen am häufigsten zur Anwendung. Sie schaffen eine hochbelastbare Verbindung in metallischen Werkstoffen mit geringer Festigkeit und sind bereits seit etwa 50 Jahren in der Praxis im Einsatz. Drahtgewindeeinsätze werden aus einem profilierten Draht zu einer Wendel geformt, die federt. Der Mitnehmerzapfen, der ebenfalls zur Montage benötigt wird, ist nach der Montage an der Sollbruchstelle abgetrennt, dass ein Durchgangsgewinde gebildet wird, welches je nach Ausführung des aufnehmenden Gewindes einem ISO-Mutterngewinde entspricht. Durch das Einsetzen eines solchen Drahtgewindeeinsatzes wird die Gewindeverbindung direkt erzeugt, die verschleißfest und gleichzeitig auch korrosionsbeständig ist.
Drahtgewindeeinsätze zeichnen sich besonders durch ihre hohe Verschleißfestigkeit, eine hohe Oberflächengüte sowie eine gute Korrosions- und Wärmebeständigkeit aus. Die vorgegebenen Leistungsgrenzen, die vom Muttergewinde und auch von der Festigkeit des Werkstoffes ausgehen, werden durch die bewährte Technologie zusätzlich erhöht. Bei der Anwendung eines Drahtgewindeeinsatzes einige Arbeitsschritte nötig. Hierzu gehören das Kernlochbohren, die Erzeugung des Aufnahmegewindes und der Einbauvorgang. Hierzu wird der Gewindeeinsatz eingelegt. Dieser Einbau ist sowohl mit hand- und auch mit maschinellen Einbauwerkzeugen oder auch mit Einbauautomaten möglich. Ein Drahtgewindeeinsatz wird mit dem Mitnehmerzapfen nach unten gerichtet auf die Einbauspindel geschraubt, danach in die Vorspannpatrone gelegt oder auf das sogenannte Überwurfwerkzeug gesteckt und auf das Gerät für die Gewindebohrung gesetzt.
Die Marke Ensat ist besonders bekannt für qualitativ hochwertige Gewindeeinsätze.

02/21/20

Das Ersatzteillager für Staubsauger

Staubsauger Ersatzteillager

Staubsauger sind für den Haushalt wie die rechte Hand, wenn es ums Saubermachen geht. Doch oft sind es schwererziehbare Ecken, aber auch Teppiche, die das Reinigen ein wenig beeinträchtigen. Um Abhilfe zu schaffen, gibt es praktische Helfer und Geräte, die deshalb für einen entspannten Frühjahrsputz nicht fehlen dürfen. Darüber hinaus funktioniert der Staubsauger nicht immer wunschgemäß und nach ein paar Jahren der Verwendung kann schon der erste Defekt auftauchen. Viele kaufen sich aus diesem Grund ein neues Gerät, was aber nicht unbedingt notwendig ist, da sich die meisten Staubsauger mit Ersatzteilen wieder fit machen lassen.

Zubehör

Wie man mit dem Staubsauger arbeitet, weiß eigentlich jedes Kind. Unterdruck sorgt dafür, dass Dreck und Staub einfach aufgesaugt werden kann und danach über ein Filtersystem von Frischluft separiert wird. Der Dreck bleibt im Staubsauger und die Luft wird wieder nach draußen befördert. Dazu befindet sich ein Staubsaugerbeutel oder ein Auffanggefäß im Gerät. Des Weiteren werden unterschiedliche Aufsätze mitgeliefert, die bestimmte Boden- und Oberflächen wie Parkett und Fliesen optimaler reinigen.

Beschwerlicher wird es allerdings, wenn Tierhaare, lästige Brösel oder andere Verunreinigungen eingesaugt werden sollen. Spezielle Bürsten und Düsen, die für solche Probleme konzipiert wurden, sind dafür ein hilfreiches Zubehör, um den Übeltätern den Kampf anzusagen. Zudem haben neuere Geräte oftmals verstellbare Griffe, die sich beliebig anpassen lassen und dadurch auch ergonomischer sind. Sogar bei Kategorien wie den Staubsaugerbeuteln werden preisgünstige Filterbeutel aus Papier oder teurere Produkte aus reißfestem Stoff und mit automatischem Beutelverschluss angeboten, die zudem eine längere Nutzungsdauer vorweisen.

Ersatzteile

Sollte es dann einmal vorkommen, dass das Gerät kaputtgeht oder nicht mehr richtig funktioniert, da zum Beispiel die Elektronik oder der Motor versagt, hilft nur noch eine Reparatur. Ersatzteile hierfür gibt es in Massen, sodass selbst der einfache Hobbybastler schnell das besagte Problem eigenständig beheben kann. Durch das Internet findet man geeignete Motoren oder bei der Elektronik die passenden Motorsteuerungsmodule oder Ladegeräte für fast alle Staubsaugermodelle, z.B. den Hilti VC. Auch Kabelbäume, Kabel, Kabelgewinde und Bremshebel sowie Ersatzteile wie Riemen, Netzschalter, Filterbeutelhalterungen, Gehäuseabdeckungen, Schieberegler, Handgriffe, Teleskoprohre oder Verlängerungen und Laufrollen sind ebenso Teile die ausfallen können und ersetzt werden müssen. Wichtig bei der Auswahl ist hierbei zu Wissen, um welchen Typen von Staubsauger es sich handelt. Oft ähneln sich die Geräte, haben aber eine anderen Ausführung, sodass schnell Ersatzteile fehl gekauft werden könnten. Man sollte deshalb sich die jeweilige Typnummer notieren und mit dem Artikel, den man benötigt, abgleichen, um zu prüfen, ob dieser mit dem entsprechenden Gerät kompatibel ist.