Abnehmen mit Verstand

Viele Menschen kennen das Phänomen: Sie würden gerne ein paar Pfund abnehmen, stellen aber mit der Zeit fest, dass dieser Plan ohne Konzept meist nur kurzfristig von Erfolg gekrönt ist. Effektiv ist es daher, mit Verstand an dieses Projekt heranzugehen. Denn das Projekt Abnehmen kann am besten mit einem Plan umgesetzt werden. Zunächst einmal ist es sicherlich empfehlenswert, sich für eine Sportart zu entscheiden, welche dem eigenen Geschmack entspricht. Das kann zum Beispiel Krafttraining sein, Joggen, Schwimmen, Radfahren oder dergleichen.

Zuhause effektiv trainieren

Wer keine Lust hat, in ein Fitnesscenter zu gehen, kann sich auch gerne für einen Heimtrainer entscheiden. Stepper gibt es zum Beispiel für kleines Geld, sie nehmen kaum Platz in Anspruch und das Trainieren auf solchen Geräten ist sehr effektiv. Voraussetzung ist allerdings, dass der Sport auch langfristig betrieben wird. Besser also nur 20 Minuten und das zwei bis drei Mal die Woche als eine halbe Stunde und länger und das nur einmal die Woche. Wer langen Atem hat, wird nach einiger Zeit definitiv belohnt und kann auf diese Weise auch seinen Körper entwässern. Ergänzend dazu ist es natürlich wichtig, eine bestimmte Kalorienzahl nicht zu überschreiten. Diese können Abnehm-Willige leicht errechnen lassen, unter dem Strich kommt es hier auf das jeweilige Gewicht an, aber auch auf den Leistungsumsatz. Wer also regelmäßig trainiert, darf zwischendurch also auch gerne einmal etwas schlemmen. Das motiviert zudem, auch langfristig durchzuhalten und genau darauf kommt es letztendlich an.

Individuellen Ernährungsplan erstellen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Dieser Leitsatz gilt in jedem Fall auch für die Einnahme der täglich eingenommenen Lebensmittel samt Kalorien. Mitunter raten Experten dazu, keine Kalorien zu zählen, sondern einfach auf gesunde Nahrung zu setzen. Hier gilt es jedoch zu bedenken, dass auch Haferflocken, Obst und manche Gemüsesorten gar nicht mal wenig Kalorien haben und daher zu Übergewicht führen können, wenn sie in zu hohem Maß konsumiert werden. Das Gleiche gilt auch für diverse Milchprodukte, selbst wenn sie keine Zusatzstoffe enthalten.

Etwas Kontrolle bezüglich er Kalorieneinheiten kann also nicht schaden und Abnehm-Willige sind auf der sicheren Seite. Bei Bedarf können etwa einmal in der Woche sogenannte Schlemmertage eingelegt werden. Dann ist sogar auch mal Pizza, Kuchen oder Burger erlaubt. Damit der Gang auf die Wage am Tag darauf nicht zur schlechten Laune führt, empfiehlt es sich, dann abends nur noch einen kleinen Eiweißsnack zu essen. Ein individueller Ernährungspan ist auf den Alltag und den Geschmack der jeweiligen Person abgestimmt.

Fazit

Abnehmen wird langfristig klappen, wenn ein individueller Plan erstellt wird. Dieser besinhaltet die wöchentlichen Trainingseinheiten, die Trainingsmethode und Dauer. Zudem hilft ein Ernährungsplan, wobei es auch sinnvoll sein kann, die eingenommenen Mahlzeiten aufzuschreiben, damit die Kontrolle des Essverhaltens erhalten bleibt. So können Sündertage schnell wieder ausgebügelt werden und ein Stück Kuchen zerstört nicht gleich das ganze Projekt.